Aktuelle Zeit: So 12. Jul 2020, 20:56


Sponsored Links:


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]






 Seite 1 von 1 [ 8 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Vorauszahlung in Höhe von 3.000 US-Dollar in bar- zusätzlich
BeitragVerfasst: Mo 15. Jun 2020, 17:22 
Voll-Profi
Voll-Profi

Registriert: 09.11.2016
Beiträge: 152
Veröffentlicht am 15. Juni 2020 um 16:19 Uhr
Unter den Tourismusakteuren wurde befürchtet, dass eine strenge Reihe von Covid-19-Testgebühren für Ausländer, die in Kambodscha ankommen, ankommende Besucher abschrecken und den Weg des Landes zur Erholung behindern wird.

Am Donnerstag kündigte die Regierung an, dass alle internationalen Ankömmlinge eine Vorauszahlung in Höhe von 3.000 US-Dollar in bar oder per Kreditkarte leisten müssen, um die Kosten für Coronavirus-Tests zu decken. Von dieser Summe werden 165 US-Dollar für die Bezahlung eines Covid-19-Tests in einer Einrichtung in der Nähe des Flughafens sowie für eine Nacht Unterkunft und Verpflegung verwendet, während auf Ergebnisse gewartet wird.
Wenn jemand im Flugzeug, der in das Land ankommt, positiv getestet wird, werden alle Passagiere zu einer 14-tägigen Quarantäne mit einem Preis von bis zu 1.276 US-Dollar gezwungen. Wenn eine Person positiv getestet wird, werden bis zu 3.550 US-Dollar für eine 14-tägige Behandlung und Quarantäne berechnet.

Dies gilt zusätzlich zu früheren Regeln, wonach Ausländer eine Krankenversicherung in Höhe von 50.000 US-Dollar und ein Covid-19-Negativzertifikat haben müssen, das nicht mehr als 72 Stunden vor ihrer Ankunft ausgestellt wurde.
Sie bemerkte: „Andere Länder wie Thailand, Malaysia und Vietnam konzentrieren sich darauf, sehr klare Gesundheits- und Sicherheitsmaßnahmen zu ergreifen. Sie werden die ersten Orte sein, die Langstreckenreisende in Betracht ziehen werden. Diese Gebühren bringen eine zusätzliche Herausforderung mit sich. “

Am 20. Mai hob Kambodscha die Ende März für die USA, Frankreich, Deutschland, Italien, Spanien und den Iran verhängten Reisebeschränkungen auf.

Anfang letzter Woche lieferten lokale Nachrichtensender Einzelheiten zur Preisliste mit den Kosten im Zusammenhang mit den obligatorischen Tests, die in Zentren durchgeführt wurden, bevor der Reisende offiziell in das Land einreisen darf.

Sie sind verpflichtet, USD 100 für den Covid-19-PCR-Tupfertest zu zahlen und in der Unterkunft des Testzentrums zu übernachten. Der Bustransfer kostet USD 5 pro Strecke, USD 30 für die Übernachtung während des Wartens auf das Ergebnis und USD 30 für die Mahlzeiten.

Wenn ein einzelner Passagier auf dem Flug positiv getestet wird, werden alle Passagiere auf dem Flug in die obligatorische 14-tägige Quarantäne mit einem zweiten Test am 13. Tag der Isolation aufgenommen. Zusätzlich fallen die täglichen Kosten für Unterkunft und Verpflegung in Höhe von 30 USD sowie eine Wäschegebühr in Höhe von 15 USD, eine Gebühr für die medizinische Überwachung in Höhe von 5 USD pro Tag und 3 USD für Sicherheitsdienste an.

Wenn auf einem bestimmten Flug keine Passagiere positiv getestet werden, können alle Passagiere das Land betreten. Sie müssen sich jedoch an ihrer Hoteladresse selbst isolieren und sich 14 Tage lang täglich bei den Ärzten melden und am 13. Tag einen zweiten Covid-19-Tupfertest durchführen . Die erneute Ausstellung eines gültigen Gesundheitszeugnisses zum Verlassen des Landes kostet weitere 30 USD.

Reisende, die positiv getestet wurden und Symptome zeigen, die eine Krankenhausbehandlung erfordern, zahlen USD5 für den Transfer in das dafür vorgesehene staatliche Krankenhaus. Während des Krankenhausaufenthaltes werden bis zu vier Covid-Tests zu je 100 USD durchgeführt. Das Krankenzimmer kostet 30 USD pro Tag, die Behandlung 150 USD pro Tag, die Mahlzeiten 30 USD, der Wäscheservice 15 USD. In dem Fall, dass der Reisende stirbt, beträgt die Einäscherungs- und Bestattungsgebühr USD 1.500.

Alle diese Kosten werden automatisch von der an die angegebene Bank gezahlten Kaution in Höhe von USD 3.000 abgezogen.

Dieser Bericht basiert vollständig auf den offiziellen Regierungsdokumenten, die am 9. und 11. Juni veröffentlicht wurden.


Offline
 Profil  
 
sponsored Links:
 Betreff des Beitrags: Re: Vorauszahlung in Höhe von 3.000 US-Dollar in bar- zusätz
BeitragVerfasst: Di 16. Jun 2020, 13:06 
Profi
Profi

Registriert: 07.09.2015
Beiträge: 83
egal, ob mit den währungen gezockt oder eine neue "sondergebühr" eingeführt wird: die regierung verspekuliert sich derzeit hoffnungslos: barrangs sind nicht blöd und nach dem teilweisen rückzug der internationalen textilindustrie und der corvid-krise auch noch investoren wie touristen zu verschrecken, dürfte KH in den abgrund treiben. irgendwann wird das land doch noch eine sonderverwaltungszone der chinesen. nur weiter so!


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vorauszahlung in Höhe von 3.000 US-Dollar in bar- zusätz
BeitragVerfasst: Di 16. Jun 2020, 18:35 
Voll-Profi
Voll-Profi

Registriert: 09.11.2016
Beiträge: 152
Das Königreich Kambodscha, Heimat der wundersamen Ruinen von Angkor Wat, hat einen verblüffenden neuen Plan für internationale Reisende angekündigt, die im Land ankommen. Alle Besucher müssen eine Kaution in Höhe von 3.000 US-Dollar / 2.370 US-Dollar hinterlegen.

Die auffällige Servicegebühr wird heute eingeführt, um eine zweite Welle der Covid-19-Übertragung in Kambodscha zu verhindern, sagte das asiatische Land. Sie wird Labortests, medizinische Behandlung und Unterbringung abdecken. Ebenfalls in der Gebühr enthalten sind US $ 1.500 / £ 1.184 für die Einäscherung, falls Sie an der Krankheit sterben sollten.

Kambodscha empfing im April 2020 nur 4.841 ausländische Touristen, ein Rückgang von 99 Prozent gegenüber 537.656 im Vorjahresmonat. Dies geht aus dem jüngsten Bericht des Tourismusministeriums vom Dienstag hervor.

Dem Bericht zufolge besuchten im April dieses Jahres 3.031 Chinesen, 1.157 Thailänder und 174 Südkoreaner das Königreich, was einem Rückgang von 98 Prozent, 96 Prozent bzw. 99 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat entspricht.

In den ersten vier Monaten (Januar bis April) dieses Jahres begrüßte das südostasiatische Land 1,16 Millionen internationale Besucher, ein Rückgang von 52 Prozent gegenüber 2,41 Millionen im gleichen Zeitraum des Vorjahres.

Tourismusminister Thong Khon sagte Anfang dieses Monats, dass Kambodscha im Jahr 2020 aufgrund des bemerkenswerten Rückgangs der internationalen Touristenankünfte infolge der COVID-19-Pandemie etwa 3 Milliarden US-Dollar an Tourismuseinnahmen verlieren könnte.

"Für 2020 kann die Zahl der ausländischen Touristen nach Kambodscha aufgrund der COVID-19-Krise um 70 Prozent sinken", sagte er.

Bis Ende Mai gab Khon bekannt, dass rund 2.956 touristische Einrichtungen wie Hotels, Pensionen, Restaurants, Massagesalons, Karaoke-Clubs, Nachtclubs sowie Tour- und Reiseunternehmen entweder suspendiert oder geschlossen wurden, was 45.405 Beschäftigte betraf.

Der Tourismus ist einer der vier Sektoren, die die kambodschanische Wirtschaft unterstützen, da das Land 2019 6,6 Millionen internationale Besucher anzog und einen Gesamtumsatz von 4,9 Milliarden US-Dollar erzielte.

Hohes Sicherheitsrisiko (Sicherheitsstufe 4) im Zusammenhang mit der Ausbreitung des Coronavirus (COVID-19). Mit anhaltenden Einschränkungen im Flug- und Reiseverkehr sowie weitgehenden Einschränkungen im öffentlichen Leben ist bis auf weiteres zu rechnen. Von nicht unbedingt notwendigen Reisen wird daher abgeraten.

Aufgrund der Gefahr von Unruhen in Phnom Penh wird zu erhöhter Vorsicht geraten. Demonstrationen, Wahlveranstaltungen und größere Menschenansammlungen sollten gemieden werden.

Für Reisende besteht Gefahr Opfer von Raub oder Diebstahl zu werden. In der Flussgegend von Phnom Penh und an den Badestränden und touristischen Ausflugszielen in Sihanoukville kommt es zu gewalttätigen Raubüberfällen an Ausländern, die teilweise schwer verletzt wurden. Es sollten daher keine Wertgegenstände (Uhren, Schmuck usw.) und nur wenig Bargeld mitgeführt werden. Dokumente sollten fotokopiert werden. Besondere Vorsicht ist nach Einbruch der Dunkelheit geboten. Insbesondere sollte nach Einbruch der Dunkelheit auch in den Städten auf Spaziergänge sowie Fahrten mit Motorrad- und Fahrradtaxis verzichtet werden.


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vorauszahlung in Höhe von 3.000 US-Dollar in bar- zusätz
BeitragVerfasst: Fr 19. Jun 2020, 20:01 
Experte
Experte
Benutzeravatar

Registriert: 22.08.2013
Beiträge: 841
Wohnort: Hamburg GER
Und werden diese $3000,- dann wieder zurückgezahlt? Ist das eine Art Kaution?



_________________
Ich bin nur dafür verantwortlich, was ich sage. Nicht dafür, was du verstehst.
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vorauszahlung in Höhe von 3.000 US-Dollar in bar- zusätz
BeitragVerfasst: Fr 19. Jun 2020, 22:28 
Kenner
Kenner

Registriert: 13.03.2018
Beiträge: 44
@ Luger
In den Texten ist mehrfach von KAUTION die Rede, was dann allerdings alles in Rechnung gestellt wird .......... :?

Klar muss KH extremere Maßnahmen ergreifen, das Gesundheitssystem ist einfach zu marode, aber wer will denn unter diesen Bedingungen freiwillig einreisen?!
Wenn schon die europäischen Urlaubsländer voller Panik die Grenzen für Tourismus öffnen frage ich mich auch wo KH hin will.
LG


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vorauszahlung in Höhe von 3.000 US-Dollar in bar- zusätz
BeitragVerfasst: Mo 22. Jun 2020, 10:05 
Profi
Profi

Registriert: 07.09.2015
Beiträge: 83
hallo gudrun, touris sind mit der "kaution" nicht gemeint - es gibt derzeit nur business-visa für KH. die regierung will offensichtlich die geschäftsleute verschrecken - warum auch immer. normalerweise ist die "kaution" quatsch - eine krankenversicherung mit entsprechender risikoabdeckung müsste reichen. aber o.k.: die regierung braucht geld. und 84 $ für eine übernachtung sind doch besser als nichts. die jüngsten erlasse ändern herzlich wenig - touristen kommen ja erst gar nicht im moment. aber die stimmung künftiger touris dürfte eher mies sein. viele werden auf vietnam oder thailand ausweichen. (da gibt's das visum ja dann wieder gratis).


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vorauszahlung in Höhe von 3.000 US-Dollar in bar- zusätz
BeitragVerfasst: Mi 1. Jul 2020, 15:48 
Voll-Profi
Voll-Profi

Registriert: 09.11.2016
Beiträge: 152
PHNOM PENH, 29. Juni 2020: Das kambodschanische Staatssekretariat für Zivilluftfahrt (SSCA) hat die Kaution in Höhe von 3.000 USD für Covid-19-Kosten und 50.000 USD für Krankenversicherungen für kambodschanische Staatsangehörige, die ausländische Pässe mit einer Visa K-Einreisegenehmigung besitzen, storniert .


Die Aktualisierung der Einreisebestimmungen trat am 26. Juni an allen Flughäfen des Landes in Kraft. Die beiden Anforderungen an die Bar- oder Kreditkarteneinzahlung und den Versicherungsschutz bleiben für alle nichtkambodschanischen Reisenden bestehen.

Nach der neuen Regelung müssen „kambodschanische Staatsangehörige, die mit Visa K einen ausländischen Pass besitzen, weiterhin über ein Gesundheitszeugnis verfügen, aus dem hervorgeht, dass die zuständigen Gesundheitsbehörden ihres Wohnsitzlandes spätestens 72 Stunden nach ihrer Abreise einen negativen Covid-19-Status ausgestellt haben Land."

Alle in Kambodscha akkreditierten diplomatischen und konsularischen Vertretungen sowie alle internationalen Organisationen müssen bescheinigen, dass ihre Diplomaten und Beamten mit kambodschanischem Visum Typ A und Visum Typ B, die in das Land einreisen und einreisen, Covid-19-frei sind. Sie werden die strikte Umsetzung der 14-tägigen Quarantäne dieser Diplomaten und Beamten sicherstellen.

(Quelle: Kambodschas Staatssekretariat für Zivilluftfahrt)


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vorauszahlung in Höhe von 3.000 US-Dollar in bar- zusätz
BeitragVerfasst: Do 2. Jul 2020, 02:18 
Admin
Admin
Benutzeravatar

Registriert: 05.12.2011
Beiträge: 431
Achtung - genau lesen: Das gilt NUR FÜR INHABER EINES TYP-K-VISUMS und trift nicht auf normale Expats und Touristen zu !!
gerdCE


Offline
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 Seite 1 von 1 [ 8 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  

cron