Aktuelle Zeit: Di 11. Dez 2018, 18:24


Sponsored Links:


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]






 Seite 1 von 5 [ 42 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Extrem wichtig bei Einreise über Land (Koh Kong, Poipet)
BeitragVerfasst: So 11. Sep 2011, 17:34 
Inventar
Inventar
Benutzeravatar

Registriert: 17.04.2008
Beiträge: 3142
Wohnort: Sihanoukville, Kambodscha
Diese Hinweise sollten alle, selbst diejenigen, die schon Kambodscha Erfahrungen haben, unbedingt lesen! Die Methoden, den Reisenden das Geld aus der Tasche zu ziehen, sind mittlerweile sehr vielfältig. Und es wird vor allem auf die Unsicherheit von Touristen wegen evtl. Auswirkungen des Krieges gesetzt. Selbst ich (jetzt fast 6 Jahre in Asien) wurde kräftig über den Tisch gezogen. Und ich kenne andere mittlerweile, bei denen es nahezu identisch war.


Einreise/Visa

Das fängt schon bei der Immigration an. Die "Beamten" verlangen 1.100 Baht für das Touristen Visa (normalerweise $ 20). Die meisten können sich dabei auch nicht durchsetzen und hart genug bleiben. Daher empfiehlt sich bei der erstmaligen Einreise über Land (wer also noch kein Visa für Kambodscha hat) unbedingt die Beantragung eines E-Visas. Dieses Visa kann bequem über das Internet gemacht werden. Es wird auch online bezahlt. Hier die Informationen: E-Visa (Tourist) beantragen. Die Bearbeitungszeit beträgt i.d.R. bis zu drei Tage. Viele sagen "Nein" zu diesem E-Visa, weil ihnen die zusätzlichen $ 5 Processing Fee überhöht scheinen. Nur - an der Grenze wird man dann aber mehr ausgenommen (dort geht es um ca. 16 USD, die man mehr bezahlt). Es lohnt sich also durchaus. Vor allem hat man auch seine Ruhe.

Wer das Visa nicht online bezahlen kann oder auch nicht recht weiß, wie es funktioniert, aber in Thailand ist, kann sich auch gerne an uns wenden. Ihr könnt dann auf unser Thai Konto einbezahlen und wir bezahlen und erledigen alles. Das aus dem einfachen Grund, weil an den Grenzen die Reisenden wirklich maßlos ausgenommen werden. Ihr müsst dann nur noch das Visa ausdrucken. Falls Ihr das wollt, einfache eine kurze Nachricht an mich


Am kambodschanischen Immigrationschalter

Das neueste, was nochmal 20 Baht aus der Tasche zieht, ist jetzt eine Quarantäne-/Gesundheitskarte, bei der man auch das Fieber gemessen bekommt. Da kommt man nicht drum herum.


Ausfüllen der Departure und Arrival Card

Junge Männer werden teils sehr aggressiv versuchen, alles für Euch ausfüllen zu dürfen. Am besten ist, die so weit es geht, einfach zu ignorieren nach einem netten, aber bestimmten "No, thank you". Aber Vorsicht! Meist sind das auch die Motodop Driver und sie "rächen" sich dafür etwas später (also unbedingt weiterlesen!).


Taxi, Minibus, Weiterfahrt

Am besten ist es normalerweise, all diese Jungs an den Immigrationschaltern zu ignorieren. Wenn doch, 50-60 Baht sind für die Fahrt zur Bushaltestelle (wenn es nach Siem Reap, Phnom Penh, Sihanoukville weitergehen soll) normal. Die Jungs versuchen dafür 100 Baht zu bekommen. Außerdem noch mal 20 Baht Toll Fee (also Straßenmaut, die noch bezahlt werden muss auf dem Weg). Wer Riel hat: diese Toll Fee ist mit 1.000 Riel erledigt (ca. 25 US-Cent).


In der Stadt (Bus bzw. Geld tauschen)

Bustickets

Weil hier der größte und schlimmste Betrug läuft, versuche ich gerade etwas zu arrangieren (das Tickets zum normalen Preis über uns verkauft werden können). Bis dahin aber Vorsicht. Lasst Euch immer zum Busbahnhof bringen - nie zu einem der kleinen Stände. Dort verlangen sie für ein Ticket nach Sihanoukville bspw. 550 Thai-Baht (das sind umgerechnet derzeit ca. 18 US-$). Der Preis inkl. Commission fuer ein Reisebüro beträgt normalerweise 7 USD, direkt bei der Gesellschaft (Virak Bhuntan Express Travel bzw. VET) sogar nur 5,50 USD.

Geld wechseln

Wer gleich mit dem Bus weiter will, sollte unbedingt vermeiden, Geld zu wechseln. Auch die Busgesellschaft selbst nimmt Thai Baht (und natürlich auch US-$) - und das zum tatsaechlichen Wechselkurs. Die Motodop Fahrer werden Euch erzählen, dass wegen des Krieges der Thai Baht gefallen sei und dass sie nicht sicher sind ob Ihr überhaupt irgendwo mit Thai Baht (THB) bezahlen könnt. Auch beim Busticket. Und dann bringen sie Euch zum Geldwechsler.

Den meisten versuchen sie einzureden, dass der Wechselkurs 1 THB = 100 Riel ist. Also bspw. 1.000 Baht wären 100.000 Riel. Bei machen sind sie noch dreister und geben einen noch schlechteren Kurs an. Ihr werdet darauf schon auf dem Weg vom durchaus sehr freundlichen und hilfsbereiten Mopedfahrer vorbereitet. Nur: zum einen stimmt dieser Kurs hinten und vorne nicht. Zweitens braucht Ihr nirgends Riel zu tauschen, da Ihr später sowieso US-$ wechseln solltet. Riel sind dabei dann eher wie Münzen zu sehen. Und die Kurse lassen sich recht gut ausrechnen. Der Dollar ist ziemlich beständig bei 4.000 Riel (ein bisschen mehr, aber das wird überall gerundet (von Riel zu Dollar genauso wie anders herum), man wird also nicht betrogen.

Also: 30 Baht (aktuell 29,85; also schlechter) ist ein USD Dollar ist gleich 4.000 Riel. Nimmt man jetzt diesen angeblichen Thai Riel Kurs den Khmers in Kohkong und Poipet (1 Thai Baht = 100 Riel), dann wären 1.000 Baht also 100.000 Riel. 1.000 Thai Baht sind aber tatsächlich ca. 33 US-Dollar, was wiederum (1 USD = 4.000 Riel) 132.000 Riel entspricht. Pro 1.000 Baht kassieren die Khmer in Kohkong und Poipet also sage und schreibe 8 US-$ oder knapp 25 Prozent oder sogar noch mehr. Ihr braucht wirklich keine Riel. Tauscht später in der Region, wo Ihr hinwollt (Phnom Penh, Siem Reap, Sihanoukville etc.)!

Und wie gesagt, diese angeblichen Travel-Agenten versuchen einem auch klar zu machen, das Ticket koste 55.000 Riel bzw. wollen 550 THB dafür kassieren. NICHT darauf einlassen!!!!

Die meisten Leute werden so (von der Immigration bis sie in ihrem Bus sitzen schon um 100-200 US-$ geschrubbt). Aber bitte jetzt auch nicht davon auf das ganze Land so schließen. Dieser "Markt" hat sich entwickelt, weil niemand in Kohkong bleibt und die meisten nur auf der Durchreise sind. Die Armut ist sehr hoch und so versucht man sich halt einen kräftigen Teil des Kuchens zu holen. In Sihanoukville hingegen (und auch als Beispiel, wie ehrlich die Menschen sind) tausche ich am liebsten auf dem Markt mein Geld, weil ich dort bessere Quoten als bei der Bank bekomme (deshalb dachte ich auch, ich könnte mich in Kohkong darauf einlassen und hab verloren).

Aber selbst ich, mit einer gewissen Asienerfahrung, musste hier Lehrgeld bezahlen. Das geht ruckzuck. Also unbedingt die Zahlen hier einprägen. Und vor allem - keinesfalls verunsichern lassen, dass der Baht wegen des Krieges nichts mehr wert sei. Eher vor Augen halten, dass der Riel keine gute Währung ist! Und auch in Phnom Penh und Siem Reap kann man sein Geld völlig unproblematisch tauschen und bekommt immer gute Kurse.

Nur: NIEMALS nach der Grenze in Poipet oder Kohkong Geld tauschen! Und auf die Ticketpreise für den Bus aufpassen! Wer sich an diese Regeln hält, kommt "heil" durch die Grenzstädte hindurch und fängt seinen Kambodscha Urlaub nicht gleich mit einem solchen Erlebnis an. Denn, was dort in den Grenzstädten vor sich geht, steht gewiss nicht für das ganze Land!

Zusammenfassung:

Immigration/Visa: bei Tourist-Visa möglichst E-Visa machen; andernfalls auf die tatsächlichen Kosten beharren

Moto-Taxi zum Busbahnhof: ca. 50 Baht, Maut Gebühr 1.000 Riel (= 25 US-Cent oder knapp 8 Baht)

Busfahrkarte immer möglichst direkt vom Busfahrer/Begleitpersonal kaufen - nicht von irgendwelchen Agenten

Geldwechsel in Poipet bzw. Koh Kong: unbedingt vermeiden (oder falls wirklich nicht anders möglich, dann in einer Bank tauschen; vor allem immer Wechselkurse wissen!)

1.000 Thai Baht = ca. 33 US-$ = ca. 132.000 Riel

1.000 Riel entsprechen 0,25 US-$
2.000 Riel entsprechen 0,50 US-$
3.000 Riel entsprechen 0,75 US-$
4.000 Riel entsprechen 1,00 US-$

Der Kurs liegt ein wenig darüber (4.2xx), aber überall (insbesondere in von westl. Ausländern geführten Unternehmen, aber auch bei vielen Khmer Unternehmen) rundet man 4.000 Riel = 1 US-$

Für Fragen stehen wir jederzeit zur Verfügung ;)

Gruß Tom



_________________
"You can fool all the people some of the time, and some of the people all the time, but you cannot fool all the people all the time."; Abraham Lincoln
Offline
 Profil  
 
sponsored Links:
 Betreff des Beitrags: Re: Extrem wichtig bei Einreise über Land (Koh Kong, Poipet)
BeitragVerfasst: So 11. Sep 2011, 22:32 
Voll-Profi
Voll-Profi

Registriert: 17.08.2011
Beiträge: 103
Hallo Tom,

wir haben bei unserem letzten Grenzübertritt von Hat Lek nach Koh Kong vieles von Deinem Geschilderten genau so erlebt.
Eine meiner Konsequenzen ist, sobald ich in Kambodscha bin, nur noch mit US$ zu zahlen.
Damit geht man schon mal einer ganzen Menge von Umrechnungs-Abzockversuchen aus dem Weg.
Und was den Busfahrpreis betrifft,sollte man sich die Zeit nehmen, mehrere Angebote zu vergleichen (auch wieder nur in $).
Dann merkt man schnell,was der reelle Preis ist.

Gruß
manne


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Extrem wichtig bei Einreise über Land (Koh Kong, Poipet)
BeitragVerfasst: Di 13. Sep 2011, 16:08 
Newbie
Newbie

Registriert: 15.05.2011
Beiträge: 3
Ich hoffe, es kommt wirklich niemand auf die Idee an irgendeinem der Grenzorte Geld zu tauschen, oder dass man unbedingt Riel haben müsste (muss man nicht, kriegt man dann später als Wechselgeld). Man kommt da mit US$ Scheinen an - hoffentlich nicht allzu Grosse und fertig ist.

Ich bin über Koh Kong schonmal ausgereist, aber weil ich eh immer in Bangkok ankomme und dann in Nähe vom Hualampong Bahnhof wohne und es nicht einfach ist superfrüh morgens zu einem vernünftigen Preis zum Morchit Busbahnhof zu kommen (die Taxi Fahrer wollen meistens so früh nicht nach meter fahren und wenn dann nur "highway" und ich mag Taxifahrer eh nicht...) wird es dann immer die 6 Stunden Zuckelbahn für 48 THB (vor 10 Jahren waren das 43 THB!) nach Aranyaprathet.

Mein bewährtes Rezept ist dann denn Zug kurz nach 13 Uhr zu nehmen (früh einsteigen um noch einen Platz zu bekommen - ich weiss Zug ist langweilig und staubig aber 10 x sicherer als jeder Bus in Thailand) und im Aran Garden II ein 150 THB Zimmer zu nehmen für die Nacht. Das guest house ist laufbar von der train station aber wohl nicht mit viel Gepäck. Morgens dann vor 7 zur Grenze. Im Februar hatte ich zum ersten Mal kein Visum schon vorab besorgen können, kam aber mit $20 und einer $1 "Spende" an den ausfüllenden Uniformierten davon. Am Kreisel angekommen steht man dann da als einzige käsige Langnase und die free shuttle buses haben die Regel, erst ab 2 Passagieren los zu fahren. Meistens landet man dann doch wieder auf einem Motorrad Taxi für $1.

Jetzt kommts: Die jungen Herren sind bestrebt einen bei einem der "fliegenden" bus ticket Stände vor der bus station abzuladen, wo dann versucht wird einem ein Ticket für 300 THB - nach Battambang, z.B. - zu verkaufen: Nicht drauf einlassen! In die bus station reingehen und direkt an den Bussen dort nachfragen. Ich habe dann $3 bezahlt (90 THB nach heutigem Kurs. Nach Phnom Penh noch mal $5 dazu). Auch nicht in der station zum Schalter gehen, die wollen dieselben Fantasie Touri Preise. Einfach direkt zu den Bussen und fragen wer bald los fährt (man sagte mir sogar die Wahrheit!).

Macht also: 48 baht Zugticket + 150 baht Übernachtung + 70 baht songthaeow zur Grenze plus $1 zur bus station + $8 nach Phnom Penh = ca. $17
Die Fahrten sind recht lang und öde, da die Szenerie bei weitem nicht so schön ist wie der Küsten Trip, aber über Koh Kong kommt man nicht so billig weg, behaupte ich mal. Und was noch wichtiger ist, es gibt hierbei wenig Stress, Beschiss und negative Überraschungen.


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Extrem wichtig bei Einreise über Land (Koh Kong, Poipet)
BeitragVerfasst: Fr 14. Sep 2012, 01:54 
Voll-Profi
Voll-Profi
Benutzeravatar

Registriert: 04.02.2012
Beiträge: 324
Wohnort: Schweiz
Vielen dank für diese wirklich hilfreichen Tipps! :!:


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Extrem wichtig bei Einreise über Land (Koh Kong, Poipet)
BeitragVerfasst: Fr 14. Sep 2012, 18:07 
Experte
Experte
Benutzeravatar

Registriert: 03.06.2008
Beiträge: 716
Wohnort: ubi bene ibi patria
Interessant. Dann doch lieber direkt von Bangkok nach Phnom Penh oder Siem Reap fliegen.

Was das Visum für Kambodscha anbelangt: Direkt Jahresvisum beantragen. mit zwischen 290-300 USD ca. fährt man doch am stressfreiesten ...
Und wenn man nicht solange bleiben möchte nimmt man halt ein anderes.



_________________

Ach wie gut daß niemand weiß, auf wen und was ich alles scheiß'.
*Alles Moppelkotze oder was?*
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Extrem wichtig bei Einreise über Land (Koh Kong, Poipet)
BeitragVerfasst: Fr 14. Sep 2012, 22:33 
Experte
Experte

Registriert: 26.05.2009
Beiträge: 503
Seit wann gibt es denn ein jahresvisum, das man direkt beantragen kann??? Das geht ja wohl nur mit dem 1 monat gültigem business visum, welches man dann um 3, 6 oder 12 monate verlängern kann. Ab oktober kann man auch von pattaya direkt nach siem reap fliegen. Aber selbst am flughafen gibt es manchmal den versuch der abzocke. Bei den k-visa für meine kinder (sind ja gratis) wollte der beamte einen kleinen obulus. Hat er natürlich nicht bekommen - dafür ein nettes lächeln von mir. :lol:


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Extrem wichtig bei Einreise über Land (Koh Kong, Poipet)
BeitragVerfasst: So 16. Sep 2012, 13:09 
Kenner
Kenner

Registriert: 20.12.2011
Beiträge: 17
Wohnort: Sihanoukville
Es stimmt, dass angesichts der Abzockgefahr in Cham Yeam das e-Visum die nervenschonendste Lösung darstellt. Allerdings ist es mir auch schon gelungen, mit 20 $ wegzukommen. Auf die Aufforderung, 1100 Baht zu zahlen, antwortete ich einfach mit "twenty dollars"und hielt der Dame den Geldschein unter die Nase. Sie wiederholte "1100 Baht", und das ging so 3 mal hin und her. Plötzlich ergriff sie das Geld, inspizierte es und fragte "you have new money?" und gab es mir wieder zurück. Ich griff in meine Reserve und händigte der nun Sprachlosen einen neuen 20 $-Schein aus. Mit ausgestrecktem Arm wies sie zur Tür und sagte "You wait outside". Ich setzte mich vergnügt hin, in Erwartung einer halbstündigen Verschnaufpause, doch 5 Minuten später knallte schon mein Pass neben mir auf den Tisch. Es ist wichtig, dass man fest bleibt und keine Zweifel aufkommen lässt. Wenn allerdings bereits mehrere Reisende da sind, die ihre 1100 Baht hervorklauben, hat man sicher einen schwereren Stand.

Auch die 20 Baht für die illegale "Gesundheitskontrolle" kann man sich mit etwas Geschick auch sparen. Ich hatte einmal noch das "Zertifikat" vom letztenmal dabei, welches ich vorzeigte, mit dem gelben Impfbüchlein herumfuchtelte und mich freundlich bedankte. Es hätte sich vermutlich auch um einen Kassenzettel vom BigC handeln können. Das nächstemal versuche ich es vielleicht mit einem Fieberthermometer. Wichtig ist es, freundlich und bestimmt zu wirken.

Etwas weniger freundlich reagierte ich einmal bei der Ausreise nach Thailand, als man meiner Begleiterin eine Ausreisegebühr von 5000 Riel abknöpfen wollte. Da kannte ich mich nicht mehr, als ich mich plötzlich rufen hörte: "There is no exit tax for Cambodian citizen - give back the passport!". Fast wäre ich über mich selbst erschrocken, da ich weiss, dass man Behörden gegenüber still und folgsam bleiben soll, aber der Beamte gab den Pass wortlos zurück und wir zogen unbehelligt von dannen.


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Extrem wichtig bei Einreise über Land (Koh Kong, Poipet)
BeitragVerfasst: So 16. Sep 2012, 16:15 
Voll-Profi
Voll-Profi
Benutzeravatar

Registriert: 04.02.2012
Beiträge: 324
Wohnort: Schweiz
vergessen hat geschrieben:
...da ich weiss, dass man Behörden gegenüber still und folgsam bleiben ...


Ich kenne das aus Thailand auch sehr gut, aber hätte ich diese Weisheit bis heute gelebt, wäre ich ein geldloser Mann...


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Extrem wichtig bei Einreise über Land (Koh Kong, Poipet)
BeitragVerfasst: Di 18. Sep 2012, 19:48 
Voll-Profi
Voll-Profi
Benutzeravatar

Registriert: 08.10.2011
Beiträge: 284
vergessen hat geschrieben:
Auch die 20 Baht für die illegale "Gesundheitskontrolle" kann man sich mit etwas Geschick auch sparen.


Habe dafür noch nie bezahlt und keine Probleme bekommen.
Sage immer "I have no time for this, I'm hungry, need a restaurant in Koh Kong" und gehe einfach direkt zur Paßkontrolle (immer mit eVisa).

Das erste mal, als es neu war, bin ich ganz brav zu dem "Gesundheitsamt" gegangen, habe auch das Formular ausgefüllt.
Als sie das dann aber in den Reisepaß tackern wollten, habe ich ihnen den Paß ganz schnell wieder abgenommen und war weg. No Problemo.



_________________
V.G. DIDI
Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Extrem wichtig bei Einreise über Land (Koh Kong, Poipet)
BeitragVerfasst: Do 20. Sep 2012, 06:27 
Voll-Profi
Voll-Profi
Benutzeravatar

Registriert: 01.10.2008
Beiträge: 268
didi hat geschrieben:
Auch die 20 Baht für die illegale "Gesundheitskontrolle" kann man sich mit etwas Geschick auch sparen.


Ein über ein Jahr alter Thread, mit damals schon teils veralteten Infos. :lol:

Die "Gesundheitskontrolle" habe ich vor etwa 18 Monaten das letzte Mal aktiv gesehen,
beim Grenzübergang "Hat Lek".
Auch sonst hat sich einiges getan und dies nicht nur im negativen Sinne.



_________________
http://kambodscha-sihanoukville.blogspot.com/
Offline
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 Seite 1 von 5 [ 42 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu: