Aktuelle Zeit: Mi 15. Jul 2020, 00:12


Sponsored Links:


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]






 Seite 2 von 3 [ 21 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Einreisestop für Deutsche
BeitragVerfasst: So 22. Mär 2020, 23:38 
Voll-Profi
Voll-Profi

Registriert: 09.11.2016
Beiträge: 153
PHNOM PENH, 22. März (Reuters) - Kambodscha meldete am Sonntag 31 neue Fälle von Coronavirus, 29 davon unter französischen Touristen. Damit stieg die Gesamtzahl der im südostasiatischen Land registrierten Infektionen auf 84, teilte das Gesundheitsministerium in einer Erklärung mit.

Der Aussage zufolge waren die beiden infizierten Kambodschaner Reiseleiter, die die Touristen begleiteten. Alle wurden jetzt in einem Hotel in der Strandstadt Sihanoukville isoliert gehalten, heißt es in der Erklärung. (Berichterstattung von Prak Chan Thul; Redaktion von Matthew Tostevin)


Offline
 Profil  
 
sponsored Links:
 Betreff des Beitrags: Re: Einreisestop für Deutsche
BeitragVerfasst: Di 19. Mai 2020, 11:45 
Profi
Profi

Registriert: 20.01.2014
Beiträge: 99
Wir sind noch am überlegen,ob wir im Juli nach Kambodscha fliegen. Habe gelesen ,das dies mit einem aktuellen covid Test und dem Nachweis einer Krankenversicherung möglich ist.
Jetzt habe ich aber gelesen,das es für Personen aus den USA,Spanien Italien Frankreich dem Iran und Deutschland nicht möglich ist nach Kambodscha einzureisen.
Unsere Flüge werden wohl nach aktuellem Stand durchgeführt.
Weis jemand genaueres?


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Einreisestop für Deutsche
BeitragVerfasst: Di 19. Mai 2020, 18:15 
Voll-Profi
Voll-Profi

Registriert: 09.11.2016
Beiträge: 153
siehe Link

https://www.auswaertiges-amt.de/de/Reis ... eit/220008

Information für deutsche Staatsangehörige

Die folgenden Informationen richten sich gleichermaßen an ggfs. noch im Lande befindliche Touristen wie an Residenten:

Zahlreiche deutsche und EU-Staatsangehörige haben das an Touristen gerichtete Angebot der Bundesregierung angenommen und wurden am 29. März 2020 mit 2 von der Bundesregierung gecharterten Flügen ausgeflogen. Weitere deutsche Touristen konnten auf Flügen europäischer Partnerländer mitreisen. Damit ist die Rückholaktion der Bundesregierung für Kambodscha abgeschlossen.

Das kambodschanische Außenministerium hat den Botschaften am 03.04.2020 mitgeteilt, dass alle Touristenvisa (Kategorie T) automatisch verlängert werden, bis eine Ausreise möglich ist. „Overstay“-Gebühren fallen nicht an. Wichtig für noch im Lande befindliche Touristen: Es ist keine Vorsprache im „General Department for Immigration“ notwendig; behalten sie Ihren Pass.

Das Außenministerium geht in seiner Mitteilung davon aus, dass auf Grund fehlender Flugverbindungen eine Ausreise aus Kambodscha in nächster Zeit allenfalls noch sehr eingeschränkt möglich sein wird.

Diese Einschätzung ist gleichermaßen bedeutsam für deutsche Touristen, die sich noch im Lande befinden sollten, wie für Residenten: Alle Deutschen sollten sich auf absehbare Zeit auf einen Verbleib in Kambodscha einstellen. Dies bedeutet insbesondere, eine angemessen ausgestattete Unterkunft zu beziehen (insb. unterbrechungsfreie Stromversorgung, Wasserversorgung, Internet usw.).

Die Botschaft hat die notwendigen Maßnahmen ergriffen, um auf Dauer vor Ort präsent sein zu können. Dafür, dass die konsularische Betreuung den gegenwärtig herrschenden Bedingungen angepasst wurde, hoffen wir alle auf Ihr Verständnis.

Bleiben Sie gesund!

Ihr Botschafter Christian Berger und das Team der Botschaft

Aktuelles

Die Ausbreitung der Atemwegserkrankung COVID-19 führt auch in Kambodscha zu verstärkten Einreisekontrollen, Gesundheitsprüfungen mit Temperaturmessungen und Einreisesperren.

Seit dem 17. März 2020 besteht ein Einreiseverbot für Reisende aus Deutschland, Frankreich, Spanien, Italien, USA und Iran (ausgenommen sind lediglich Inhaber von Diplomaten- und Dienstpässen). Diese Regelung gilt bis auf weiteres, wie das kambodschanische Außenministerium am 16. April 2020 mitgeteilt hat.

Das kambodschanische Außenministerium hat am 3. April 2020 mitgeteilt, dass alle Touristenvisa (Kategorie T) automatisch verlängert werden, bis eine Ausreise möglich ist. „Overstay“-Gebühren fallen nicht an. Wichtig: Es ist keine Vorsprache im „General Department for Immigration“ notwendig.

Seit dem 31. März 2020 werden keine E-Visa, „Visa on arrival“ und touristischen Visa mehr ausgestellt. Dies gilt zunächst für einen Monat.

Ausländer, die nach Kambodscha reisen müssen, benötigen ein von einer kambodschanischen Auslandsvertretung ausgestelltes Visum. Bei der Visumbeantragung muss ein Gesundheitszeugnis (ausgestellt von einer staatlichen Einrichtung, nicht älter als 72 Stunden, Inhalt: negativer Covid-19-Befund) und eine Reisekrankenversicherung (Mindestdeckung 50.000 USD) vorgelegt werden.

Die Behörden des Königreichs Kambodscha behalten sich eine Gesundheitsprüfung bei Einreise vor. Nach Einreise findet eine verpflichtende Isolierung/Quarantäne (u.U. in einer staatlichen Einrichtung) statt.

Alle Landgrenzen des Landes zu Thailand, Vietnam und Laos sind bis auf weiteres geschlossen.

Ausreisewillige deutsche Staatsangehörige sind aufgerufen, sich unverzüglich in die Hauptstadt Phnom Penh zu begeben. Andernfalls kann die Deutsche Botschaft keine konsularische Betreuung sicherstellen.
Als Reisender der Risikogruppe prüfen Sie Ihre Ausreise, da die intensivmedizinische Versorgung in Kambodscha nicht gewährleistet ist.
Bitte beachten Sie unsere fortlaufend aktualisierten Informationen zu COVID-19/Coronavirus, insbesondere die derzeitige Reisewarnung vor nicht notwendigen, touristischen Reisen.

Sicherheit
Terrorismus

Beachten Sie den weltweiten Sicherheitshinweis.

Innenpolitische Lage

In der Hauptstadt Phnom Penh besteht weiterhin die Gefahr von Unruhen und Protestaktionen. In der Vergangenheit führten Kundgebungen und Demonstrationen zu vereinzelten Gewaltausbrüchen und Verkehrsbehinderungen.

Schwierigkeiten können sich bei der Überquerung der kambodschanisch-laotischen Grenze ergeben, welche sich auf Spannungen im Zusammenhang mit Grenzverlaufsdiskussionen zwischen den beiden Ländern zurückführen lassen.

Der Territorialkonflikt zwischen Kambodscha und Thailand hinsichtlich des Grenzverlaufs um das den Tempel Preah Vihear umgebende Gebiet ist beigelegt; die Beziehungen zwischen beiden Ländern haben sich verbessert. Eine erneute Verschärfung der Sicherheitslage in Preah Vihear ist jedoch jederzeit möglich. Der Grenzübergang Suay Chrom in der Preah Vihear Provinz ist zudem nur für thailändische und kambodschanische Staatsangehörige passierbar.

In einigen Landesteilen außerhalb der Ballungszentren, insbesondere in Grenznähe zu Thailand und Vietnam, besteht weiterhin Minengefahr. Die Haupttouristengebiete sind von Minen geräumt.

Informieren Sie sich vor einer Reise nach Preah Vihear kurzfristig über die konkrete Lage vor Ort und seien Sie dort besonders vorsichtig.
Verlassen Sie die gekennzeichneten Wege der Tempelanlagen nicht.
Zur Sicherheit auf der laotischen Seite beachten Sie die Reise- und Sicherheitshinweise Laos.
Zur Situation auf thailändischer Seite beachten Sie die Reise- und Sicherheitshinweise Thailand.
Meiden Sie Demonstrationen und größere Menschenansammlungen weiträumig.
Folgen Sie den Anweisungen lokaler Sicherheitskräfte.


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Einreisestop für Deutsche
BeitragVerfasst: Di 19. Mai 2020, 18:19 
Voll-Profi
Voll-Profi

Registriert: 09.11.2016
Beiträge: 153
https://www.auswaertiges-amt.de/de/Reis ... 19/2296762

COVID-19

WARNHINWEIS
Stand: 15.05.2020
Vor nicht notwendigen, touristischen Reisen in das Ausland wird derzeit gewarnt, da weiterhin mit starken drastischen Einschränkungen im internationalen Luft- und Reiseverkehr, weltweiten Einreisebeschränkungen, Quarantänemaßnahmen und der Einschränkung des öffentlichen Lebens in vielen Ländern zu rechnen ist. Dies gilt bis auf weiteres fort, vorerst bis einschließlich 14. Juni 2020.
Noch im Ausland befindliche Touristen sollten zurückreisen, solange es noch Reisemöglichkeiten gibt.
Änderungen der Einreise- und Quarantänevorschriften erfolgen teilweise ohne jede Vorankündigung und mit sofortiger Wirkung. Zahlreiche Reisende sind in mehreren Ländern derzeit betroffen und an der Weiter- oder Rückreise gehindert.
Binnengrenzkontrollen durch die Bundespolizei erfolgen bis zum 15. Juni 2020 weiterhin an den Grenzen zu Frankreich, Österreich und der Schweiz sowie bei ankommenden Flügen aus Italien und Spanien.
An der Grenze zu Dänemark werden die Grenzkontrollen zunächst weiterhin durchgeführt. Der Termin zur Einstellung der Grenzkontrollen wird in Abstimmung mit der dänischen Regierung festgelegt.
In der praktischen Ausgestaltung der Kontrollen wird es allerdings Lockerungen geben.
Alle grenzüberschreitenden Verkehrsverbindungen werden wieder für den Grenzübertritt zugelassen. Die Kontrollen erfolgen künftig nicht mehr systematisch, sondern flexibel und risikobasiert. Dabei erfolgt eine enge Abstimmung und Kooperation mit den Polizeibehörden der Anrainerstaaten.
Am Erfordernis eines triftigen Einreisegrundes wird im Grundsatz festgehalten, es wird aber zusätzliche Erleichterungen für Reisen aus familiären oder persönlichen Gründen geben.
Für die EU-Außengrenzen hat die Europäische Kommission vorgeschlagen, die Beschränkungen für Einreisen aus Drittstaaten bis zum 15. Juni 2020 zu verlängern. Dieser Empfehlung wird Deutschland entsprechen.
Der Warenverkehr ist weiterhin möglich; Berufspendler, aber auch Reisende zur Rückkehr an ihren Wohnort können weiterhin reisen, sollten aber entsprechende Nachweise mitführen, aus denen sich die Notwendigkeit des Grenzübertritts und ggf. ihrer Weiterreise wie Meldebescheinigungen, Flugscheine oder Fahrkarten zum Wohnort ergibt.
Fragen und Antworten (FAQ) zu Reisebeschränkungen und Grenzkontrollen bieten die Bundespolizei und das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat.
Bei Anhaltspunkten für eine Erkrankung mit dem COVID-19 im grenzüberschreitenden Verkehr nach Deutschland wird die Bundespolizei unverzüglich die örtlich zuständigen Gesundheitsbehörden hinzuziehen. Diese nehmen im Einzelfall die medizinische Bewertung vor und entscheiden über eine etwaige Behandlung.
- Unternehmen Sie derzeit keine touristischen Reisen ins Ausland.
- Nutzen Sie als Tourist noch bestehende Reiseverbindungen für eine schnellstmögliche Rückreise nach Deutschland, wenn es von Ihrem Aufenthaltsland noch kommerzielle Flug- bzw. Landverbindungen gibt.
- Wenden Sie sich als Pauschalurlauber an Ihren Reiseveranstalter.
- Registrieren Sie sich weiterhin in unserer Krisenvorsorgeliste und halten Sie Ihre Eintragungen aktuell.
- Informieren Sie sich bei der für Sie zuständigen deutschen Auslandsvertretung zu Aus- und Rückreisemöglichkeiten und wenn Sie Unterstützungsbedarf haben.
- Überprüfen Sie Ihren Reisekrankenversicherungsschutz und erweitern Sie ggf. Ihren Versicherungsschutz um eine Rückholung.
- Erkundigen Sie sich bei notwendigen Reisen vor Reiseantritt bei der Vertretung Ihres Reiseziels nach aktuellen Einreise- und möglichen Quarantänebestimmungen und Einreisesperren.
- Achten Sie auf einen ausreichenden Vorrat an notwendigen Medikamenten auch für den Fall eines verlängerten Aufenthalts im Ausland.
- Bereiten Sie sich auf möglicherweise zusätzliche Kosten bei einem verlängerten Aufenthalt vor und lassen Sie ggf. Ihren Kreditrahmen erhöhen.
- Befolgen Sie bei angeordneten Quarantänemaßnahmen die Anordnungen lokaler Gesundheitsbehörden.
- Beachten Sie die Informationen im Merkblatt COVID-19 sowie auf den Seiten der WHO, des RKI sowie der BZgA.
- Beachten Sie bei Rückkehr nach Deutschland die ausführlichen Informationen der Bundespolizei und des BMI zu Quarantäne, Reisebeschränkungen und Grenzkontrollen sowie bei der Bundesregierung zur Übersicht der Bundesländer zu Quarantäne- und andere Regelungen.
- Beachten Sie auch die ausführlichen Hinweise des Bundesgesundheitsministeriums der Bundesregierung zum Coronavirus in Deutschland.
- Achten Sie auf Hinweise und befolgen Sie stets die Anweisungen lokaler Behörden.
- Eine Übersicht über aktuelle Fallzahlen für einzelne Länder bietet die Johns Hopkins CSSE


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Einreisestop für Deutsche
BeitragVerfasst: Mi 20. Mai 2020, 18:28 
Voll-Profi
Voll-Profi

Registriert: 09.11.2016
Beiträge: 153
PHNOM PENH: Kambodscha hat ein Einreiseverbot für Besucher aus dem Iran, Italien, Deutschland, Spanien, Frankreich und den Vereinigten Staaten aufgehoben, das eingeführt wurde, um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen, teilte das Gesundheitsministerium am Mittwoch mit.

Trotz der Lockerung müssten ausländische Besucher immer noch ein Zertifikat haben, das nicht älter als 72 Stunden ist und bestätigt, dass sie nicht mit dem neuartigen Coronavirus infiziert sind, und einen Nachweis über eine Krankenversicherung im Wert von 50.000 USD in Kambodscha erbringen, sagte das Ministerium.

Sie würden auch für 14 Tage nach ihrer Ankunft am von der Regierung festgelegten Ort unter Quarantäne gestellt und auf das Coronavirus getestet, heißt es in einer Erklärung des Ministeriums, ohne jedoch anzugeben, wo.


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Einreisestop für Deutsche
BeitragVerfasst: Do 21. Mai 2020, 10:05 
Profi
Profi

Registriert: 20.01.2014
Beiträge: 99
Das Risiko sich in Kambodscha mit dem Virus zu infezieren ist wohl sehr gering,laut Hopkins Universität gibts im Moment ja keine bestätigten Fälle.Ich verstehe es aber vollkommen,das deren Regierung sehr vorsichtig bei Einreisen von Ausländern ist.
Habe gerade mal nachgeschaut,unsere 4 Flüge Mitte Juli sind nach wie vor bestätigt...


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Einreisestop für Deutsche
BeitragVerfasst: Mo 25. Mai 2020, 16:18 
Voll-Profi
Voll-Profi

Registriert: 09.11.2016
Beiträge: 153
PHNOM PENH, 25. Mai 2020: Kambodscha hat die Reisebeschränkungen für ausländische Besucher gelockert, da das Land berichtet, dass seine Maßnahmen im Bereich der öffentlichen Gesundheit die Verbreitung von Covid-19 bisher erfolgreich eingedämmt haben.
Laut der offiziellen Erklärung des Staatssekretariats für Zivilluftfahrt in Kambodscha sind am 20. Mai neue Maßnahmen in Kraft getreten.
Die Erklärung bestätigt, dass Kambodscha das Verbot von Ausländern aus dem Iran, Italien, Deutschland, Spanien, Frankreich und den USA aufgehoben hat.
Für Reisende, die im Land ankommen, gelten jedoch weiterhin Maßnahmen, einschließlich der Anforderung eines PCR-Tupfertests vor Ort.
Sowohl kambodschanische als auch ausländische Staatsangehörige müssen spätestens 72 Stunden vor Reiseantritt ein ärztliches Attest vorlegen, aus dem der negative Status von Covid-19 hervorgeht, das von den zuständigen Gesundheitsbehörden ihres Wohnsitzlandes ausgestellt wurde.
Ausländer müssen einen Versicherungsnachweis mit einem Mindestversicherungsschutz von mindestens 50.000 USD vorlegen, der für die beabsichtigte Aufenthaltsdauer in Kambodscha gültig ist.
Bei der Ankunft am Flughafen werden alle Reisenden einem PCR-Tupfer auf Covid-19 unterzogen und gebeten, am Flughafen auf die Laborergebnisse zu warten.
Wenn Reisende Covid-19 positiv testen, werden sie zusammen mit negativ getesteten Passagieren an einem von den Behörden festgelegten Ort unter Quarantäne gestellt. Wenn sie am Flughafen positiv getestet wurden und andere klassische Symptome von Covid-19 zeigen, werden sie sofort ins Krankenhaus eingeliefert.
Falls alle Reisenden auf einem Flugtest negativ sind, dürfen sie sich 14 Tage lang in ihren jeweiligen Häusern oder registrierten Hotels unter Aufsicht der örtlichen Behörden und Gesundheitsbehörden selbst isolieren.
Luftfahrtunternehmen dürfen keinen Passagier befördern, der einen bestätigten positiven Test von Covid-19 hat. Die Fluggesellschaften sind für die Rückführung des Passagiers sowie die Kosten für Quarantäne oder Behandlung verantwortlich. Für die Flugbesatzung gelten andere Regeln.


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Einreisestop für Deutsche
BeitragVerfasst: Mi 3. Jun 2020, 19:06 
Voll-Profi
Voll-Profi

Registriert: 09.11.2016
Beiträge: 153
Thai Airways hat alle Flüge bis 05.08.2020 Richtung KH storniert

Für Passagiere mit Thai Airways Tickets (außer Gruppentickets) für internationale Flugstrecken (Ticketnummer beginnend mit 217-) für ursprünglich gebuchte Flüge im Zeitraum 25. März 2020 bis 30. Juni 2020, können wir alle drei Optionen anbieten.
Passagiere, die Tickets für Flüge ausschließlich innerhalb Thailands gebucht haben (ausgenommen Gruppentickets) haben nur Anspruch auf Option 1 (gültig für ursprünglich gebuchte Reisen im Zeitraum vom 31. März bis 30. Juni 2020).

Option 1 Ticketgültigkeit verlängern für Thai Airways Tickets
Die Gültigkeit der Tickets (Ticketnummer beginnend mit 217-) wird bis zum 31. Dezember 2020 verlängert (ausgenommen Gruppentickets). Wenn Sie die Tickets bis zum 31. Dezember 2020 nicht nutzen, verlängert sich ihre Gültigkeit um ein weiteres Jahr bis zum 31. Dezember 2021.

Wenn Sie umbuchen möchten:
a) Wenden Sie sich bitte an Ihr Reisebüro, bei dem Sie Ihre ursprüngliche Buchung vorgenommen haben.
b) Wenden Sie sich an Ihr nächstes THAI-Büro, wenn Sie direkt bei THAI gebucht haben.
Tickets mit verlängerter Gültigkeit können ohne zusätzliche Gebühr für dieselbe Reiseroute, dieselben Buchungsklassen und dieselbe Saisonzeit wie die Originaltickets bzw. Originaltarif verwendet werden (Reiseende bis 31. Dezember 2021). Sollte der von Ihnen ursprünglich gebuchte Tarif nicht mehr gültig sein, oder beinhaltet Ihre neue Reise eine Änderung der Buchungsklasse / Saison / Routing, muss die Differenz zu einem höheren Tarif und/oder Taxen berechnet werden.


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Einreisestop für Deutsche
BeitragVerfasst: So 7. Jun 2020, 21:47 
Profi
Profi

Registriert: 20.01.2014
Beiträge: 99
Letzten Mittwoch hat cathay pacific die von uns gebuchten Flüge gecancelled und uns dann auf einen Flug einen Tag früher umgebucht.
Das hat denke ich den Vorteil,das wir jetzt kostenfrei stornieren können.
Dumm ist nur ,das wir nicht direkt bei der Fluggesellschaft sondern im Netz beim Flugladen gebucht hatten.Der ist momentan nicht erreichbar...


Offline
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Einreisestop für Deutsche
BeitragVerfasst: Mo 8. Jun 2020, 09:40 
Profi
Profi

Registriert: 07.09.2015
Beiträge: 83
zur Ergänzung: Die Aufhebung des Einreisestopps für ausgewählte Länder gilt nur für Leute mit Langzeitvisum. Touristenvisa werden nach wie vor nicht ausgestellt.


Offline
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 Seite 2 von 3 [ 21 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  

cron