Archive for Januar, 2012

Umzug von Thailand nach Kambodscha: heute geht’s los!
Montag, Januar 23rd, 2012

Nachdem es noch einige Verzögerungen gab, geht es heute, Montag, 23.01.12, endlich los. Die letzte Verzögerung um eine Woche kam zustande, weil mein Fahrer für Thailand noch kurz nach Chiang Mai musste und keine Zeit hatte vorher. Dadurch bin ich jetzt gezwungen gewesen, obwohl ich ja für Kambodscha auch schon längst Miete zahle, hier ebenfalls noch mal eine Woche mehr zu zahlen. Außerdem kommt dadurch auch noch ein Tag Overstay zustande (wir fahren am letzten Tag meines Visas und beim Erreichen der Grenze habe ich dann kein Visa mehr). Dass ich das erwähne, hat auch einen Grund.

(mehr …)

Posted in Auswandern, eigene Erfahrungen, Kambodscha, Menschen, Reiseberichte, Südostasien, Thailand, Thailand, Urlaub | No Comments »
Nun geht es endlich nach Kambodscha!
Samstag, Januar 7th, 2012

Nun hat es immer wieder kleine Verzögerungen gegeben, so dass ich mir schlussendlich den Termin noch mal selbst um eine Woche verschoben hatte, weil die Kosten gleich bleiben, ich aber noch viel erledigen kann und mehr Ruhe habe dabei.

Es geht jetzt also am 21. Januar los und ich will die Nacht durchfahren, um dann am nächsten Tag an der Grenze gleich morgens nach Sihanoukville weiter zu können.

(mehr …)

Posted in Auswandern, eigene Erfahrungen, Reiseberichte | No Comments »
NGO Gruppen für Ausweisung begnadigter Pädophiler
Dienstag, Januar 3rd, 2012

Phnom Penh; nationale und internationale NGO-Gruppen haben eine Petition an den Innenminister Sar Kheng übermittelt, worin sie sich für die Ausweisung des pädophilen Mehrfachtäters Alexander Trofimov einsetzten. Begründet wird dies mit dem Zusatz, dass erneute Wiederholungstaten bei diesem Tätertyp gängig seien.

Wir haben die Befürchtung, dass Alexander Trofimov sich erneut an Kindern vergreifen könnte, wie er es bereits nach seiner Flucht aus Russland tat“, wird in der Petition, die von 14 unterschiedlichen NGO-Gruppen wie beispielsweise World Vision, Save the Children, Licadho und APLE (Action Pour les Enfants) unterzeichnet wurde, zitiert. Die Petition wurde dem Innenministerium am vergangenen Freitag uebergeben.

Trofimov ist auf der Gesuchtenliste von Interpol als Stanislav Molodyakov geführt, wobei dabei informiert wird, dass er sechs Mädchen im Alter von neun bis zehn Jahre in Russland vergewaltigt haben soll, ist weiter in der Petition zu lesen mit dem Zusatz, dass eine Auslieferungsbitte Russlands bisher ignoriert wurde.

Er wurde am 20. Dezember aufgrund einer königlichen Begnadigung aus dem Bezirksgefängnis in Sihanoukville entlassen, nachdem er etwas mehr als vier Jahre seiner 18 Jahre Gesamtstrafe, die wegen sexueller Übergriffe und Delikte gegen 17 Mädchen ausgesprochen wurde. Vor seiner Inhaftierung hatte Trofimov eine 300 Millionen US-Dollar in Sihanoukville gestartet, wonach das Snake Island in ein Luxus-Resort gestaltet werden sollte, inklusive einer Brücke, welche die Insel mit Sihanoukville verbindet.

Trofimov scheint außerdem eine bevorzugte Behandlung erfahren zu haben, welche eine Konsolidierung seiner Strafe, Verwahrung in einer besonders komfortablen Zelle, zeitweisen Freigang aus dem Gefängnis sowie eine für jedes abgesessene Jahr garantierte Reduzierung des Strafmaßes beinhaltete“, heißt es weiter in der Petition.

Zwei weitere Pädophile wurden aufgrund einer königlichen Begnadigung letzten Monat entlassen. Der Deutsche Alexander Watrin, welcher wegen sexueller Delikte gegen vier Jungen verurteilt war, wurde am 20. Dezember aus dem Gefängnis in Sihanoukville entlassen; drei Tage später dann ebenso der holländische Staatsbürger Rene Paul Martin Aubel, der wegen sexueller Verbrechen gegen sechs Jungen verurteilt war, aus dem Preah Sar Gefängnis.

Trofimov wird aufgrund der Vielzahl seiner Opfer sowie des scheinbaren Unwillens der kambodschanischen Behörden, ihn weiter zur Rechenschaft zu ziehen, als der gefährlichste der drei Straftäter bezeichnet. Zwischen 2004 und bis zu seiner Verhaftung 2007 „köderte und erschlich er sich sowie ließ sich durch „Agenten“ mindestens 21 minderjährige Mädchen zukommen“, so in der Petition.

Ihm zu gestatten, sich frei im Land bewegen zu können, bedeutet für die Opfer und deren Familien ein Leben in einer hoch traumatisierten Situation, wo es ihnen unmöglich ist, die gegen sie begangenen Verbrechen zu bewältigen“, heißt es weiter. Der Sprecher des Innenministeriums, Khieu Sopheak, sagte gestern, er habe nichts von einer solchen Petition gehört. Die Petition wird morgen (Dienstag, 04.01.2012) in der Phnom Penh Post veröffentlicht.

NGO Gruppen für Ausweisung begnadigter Pädophiler

NGO Gruppen für Ausweisung begnadigter Pädophiler

Natürlich kann das Thema auch im Kambodscha Forum diskutiert werden:  NGO Gruppen für Ausweisung begnadigter Pädophiler

Posted in Kambodscha Nachrichten, Menschen, Nachrichten, Phnom Penh Nachrichten, Politik, Sicherheit, Sihanoukville Nachrichten, Skandale, Umwelt | No Comments »
Sozius-Helmpflicht in Kambodscha in Sicht
Montag, Januar 2nd, 2012

Phnom Penh; Regierungsmitglieder sowie Repräsentanten von zivilen Gesellschaften haben ihre Bereitschaft ausgesprochen, eine Änderung des Straßenverkehrsgesetzes zu unterstützen, um so die Verkehrsicherheit zu erhöhen. Demnach benötigen nach der Gesetzesänderung auch Mitfahrer einen Helm und die Strafen für Fahrer ohne Helm würden drastisch ansteigen.

Der Leiter des Ministeriums für Öffentlichkeitsarbeit und des Verkehrsamts, Preap Chanvibol, teilte am letzten Dienstag in einer Pressekonferenz mit, dass das neue Gesetz zehn zusätzliche Artikel beinhalten würde, mit der Absicht, die Zahl der Verkehrsunfälle und der Verkehrsopfer zu reduzieren. Eine dieser Änderungen wäre die Erhöhung des Bußgeldes bei Nichttragen eines Helms für den Fahrer um das Fünffache von bisher 3.500 Riel (0,75 US-$).

Wir hoffen, dass, wenn das neue Gesetz durch ist, die Zahl der Unfälle und Verkehrstoten zurückgehen wird“. Der Gesetzesentwurf muss noch im Innen-, Justiz-, Finanzministerium sowie im Ministerium für Öffentlichkeitsarbeit und Transport, diskutiert werden, führte Preap Chanvibol weiter aus, obwohl er keine zeitlichen Pläne für diese Diskussionen nannte. Lim Sokchea, ausführender Leiter des Verbandes für Straßensicherheit, sagte, die geplanten Änderungen seien ein positiver Schritt durch die Regierung vorwärts, um Straßenunfälle zu reduzieren.

zukünftige Helmpflicht für Moped-Mitfahrer in Sicht

zukünftige Helmpflicht für Moped-Mitfahrer in Sicht

Natürlich kann der Artikel im Kambodscha Forum diskutiert werden: Sozius Helmpflicht in Kambodscha in Sicht

Posted in Asien Nachrichten, Asien Nachrichten, Auswandern, Gesundheit, Kambodscha, Kambodscha Nachrichten, Nachrichten, Sicherheit, Südostasien, Südostasien Nachrichten, Umwelt, Urlaub | No Comments »
Kein Zigarettenrauchen in oder auf Angkor Wat Tempeln
Sonntag, Januar 1st, 2012

Siem Reap, Angkor Wat, Phnom Penh; die Apsara Behörden bestätigten gestern eine Durchsuchung bei verschiedenen Angkor Wat Souvenir-Händlern nach bestimmten Souvenirs innerhalb der archäologischen Bereiche, bei denen es heißt, dass sie das Weltkulturerbe schlecht machen würden, des Weiteren ging es auch um Verkaufspraktiken, bei welchen Touristen belästigt werden.

Prom Karona, Leiter des Bereichs der Apsara Behörde für Öffentlichkeitsarbeit und Zusammenarbeit, bestätigte der Phnom Penh Post am Donnerstag gegenüber, dass es Händlern nicht mehr länger gestattet sei, Trinkgläser oder Aschenbecher zu verkaufen, die auf den Aschenbecher- oder Gläserböden Tempelabbildungen haben. Es sei gegen die Grundsätze, dass etwas so Bedeutendes und heiliges mit etwas so billigem verbunden werden würde, erklärte Prom Karona.

Er führte weiter aus, dass ebenfalls ein scharfes Vorgehen gegen die Praktiken erfolgen wird, bei denen ungefragt ein Bild von Touristen gemacht wird, dann mit einem Angkor Wat Bild zusammengefügt wird, um anschließend auf Souvenirs gedruckt und den Touristen zu verkaufen versucht werden. Diese Praxis sei lästig für Besucher und träfe den Tourismus. „Einige Touristen bringen ihren Ärger gegenüber den Fotografen zum Ausdruck, welche so ungefragt Bilder machten und entsprechende Souvenirs an sie zu verkaufen versuchten“.

Letzten Sonntag wurden von den Behörden verschiedene Trinkgläser und Aschenbecher konfisziert, ebenso wie Computer, Drucker sowie weiteres Material zur Herstellung von Fotosouvenirs. Dabei mussten die Händler Verträge unterzeichnen, von diesen Methoden zukünftig abzusehen. Der stellvertretende Leiter der Apsara Behörde, Bun Narith, diese Verkaufspraktiken und die verbotenen Souvenirs würden die Khmer-Identität beschädigen und müssen sofort eingestellt werden.

In der Kritik: Angkor Wat als verwerfliches Souvenir-Motiv

In der Kritik: Angkor Wat als verwerfliches Souvenir-Motiv

Natürlich kann das Thema auch im Kambodscha Forum diskutiert werden: kein Zigaretten rauchen in oder auf Tempeln

Posted in Angkor Wat Nachrichten, Asien Nachrichten, Kambodscha, Kambodscha Nachrichten, Siem Reap Nachrichten, Südostasien, Südostasien Nachrichten, Urlaub | No Comments »
Kambodscha Reisezeit
Sonntag, Januar 1st, 2012

Die beste Reisezeit für Kambodscha muss jeder für sich entscheiden

Kambodscha wird ja immer populärer und beliebter bei Fernreisen. Ganz bestimmt spielen hier die (noch) vorhandene Unberührtheit des Landes sowie die äußerst günstigen Lebens- und Unterbringungskosten eine große Rolle. Da mich immer wieder die Frage erreicht, was denn nun die beste Reisezeit ist, um Kambodscha zu besuchen, möchte ich das hier kurz beantworten, wie ich es sehe.

(mehr …)

Posted in Allgemein, Auswandern, eigene Erfahrungen, Kambodscha, Laos, Myanmar, Philippinen, Südostasien, Thailand, Tipps, Umwelt, Urlaub, Vietnam, Wetter in Kambodscha | No Comments »