Archive for the ‘Philippinen’ Category

Kambodscha Reisezeit
Sonntag, Januar 1st, 2012

Die beste Reisezeit für Kambodscha muss jeder für sich entscheiden

Kambodscha wird ja immer populärer und beliebter bei Fernreisen. Ganz bestimmt spielen hier die (noch) vorhandene Unberührtheit des Landes sowie die äußerst günstigen Lebens- und Unterbringungskosten eine große Rolle. Da mich immer wieder die Frage erreicht, was denn nun die beste Reisezeit ist, um Kambodscha zu besuchen, möchte ich das hier kurz beantworten, wie ich es sehe.

(mehr …)

Posted in Allgemein, Auswandern, eigene Erfahrungen, Kambodscha, Laos, Myanmar, Philippinen, Südostasien, Thailand, Tipps, Umwelt, Urlaub, Vietnam, Wetter in Kambodscha | No Comments »
Alle Jahre wieder: das Ende der Regenzeit
Freitag, September 2nd, 2011

Nun ist es wieder einmal so weit: das Ende der Regenzeit steht kurz bevor. Je nachdem ist zwischen September und Oktober Ende mit Regen. Leider. Denn gerade wenn man hier lebt, weiss man diese Zeit sehr wohl zu schätzen.

(mehr …)

Posted in Allgemein, Auswandern, eigene Erfahrungen, Laos, Myanmar, Philippinen, Reiseberichte, Südostasien, Thailand, Thailand, Umwelt, Urlaub, Vietnam | No Comments »
Geschichte Kambodscha – vieles wird verdrängt
Freitag, August 26th, 2011

Wie auch bei anderen Ländern gibt es auch zu Kambodscha so einiges, das uns zuerst einfällt. Bei Vietnam mögen die meisten jetzt sofort an den Vietnamkrieg denken. Aber an Kambodscha denkt man, wenn überhaupt, dabei eher nur am Rande.

Dafür fallen uns zu Kambodscha sofort andere Schlagwörter ein, wie beispielsweise die Khmer Rouge – die Roten Khmer und dann vielleicht noch Pol Pot und die Killing Fields. Und vorallem dann auch, dass durch die Khmer Rouge ca. 2,2 Millionen Menschen ums Leben kamen.

Dass wir alle dabei schön weggesehen haben, das wissen dann schon weniger. Und noch viel weniger wissen, dass die USA auch mal wieder ihre Hände im Spiel hatten. Und noch schlimmer: sie hatten die Khmer Rouge, wie auch viele andere „kultivierte“ Länder, akzeptiert. Obwohl man wusste, was vor sich geht. Und noch schlimmer: die USA haben sogar noch kräftig Geld ins Land gepumpt.

Das alles hat aber einen Hintergrund, den nochmals weniger Menschen kennen. Und leider, wie mit so vielem, ist es heute nicht mehr wirklich wichtig. Und keinesfalls eine Schlagzeile wert. Oder wer interessiert sich denn heute noch wirklich dafür, dass der Vietnamkrieg auf einer Lüge basiert? Oder, um es noch viel mehr zu verdeutlichen: wer interessiert sich denn überhaupt dafür, dass auch der Irak Krieg auf einer Lüge basierend angezettelt wurde? Niemand. So traurig es auch sein mag.

Und eben zu diesen kaum bekannten Ereignissen in Kambodscha zählt auch die Tatsache, dass durch US-amerikanische Bomben in etwas genauso viele Menschen ums Leben kamen wie durch die Khmer Rouge. Die werden jetzt, halbherzig, vor ein Tribunal gestellt in Phnom Penh, einer nach dem anderen. Wer aber wird für die durch die Amerikaner verursachte, gleich hohe Opferzahl zur Verantwortung gezogen? Niemand!

Nun nichts gegen Amerikaner im Allgemeinen. Zum einen habe ich auch sehr nette, amerikanische Freunde. Zum andern ist da ja auch noch die gewisse „Dankesverpflichtung“ für unsere Befreiung von den Nazis. Aber selbst da stellt sich mir die Frage, ob diese Alliierte alle wirklich so gut und toll sind. Denn auch die hatten während dieser braunen Zeit so ihren Dreck am Stecken.

So wissen auch hier ebenfalls kaum Menschen, dass es Anordnungen in den USA gab, wonach aus Nazi-Deutschland flüchtende Juden nicht frei ins Land einreisen durften, sondern in – man mag es nicht glauben, aber die hießen tatsächlich so – sogenannte Konzentrationslager verbracht wurden.

Auch ein Blick in die letzten 300 – 400 Jahre europäische Geschichte reichen aus, um zu sehen, dass der Rest Europas eigentlich gar nicht so abgeneigt war gegen die Entwicklungen im braunen deutschen Reich. Denn Juden waren über die Jahrhunderte ja nirgends wirklich beliebt.

Aber nun gut. Und um es klarzustellen: ich bin definitiv nicht rechts. Ich habe gewiss auch keine rechten Tendenzen. Im Gegenteil. Fuer mich ist nur ganz einfach „alliiertes“ Unrecht nicht besser wie nazi-deutsches Unrecht. Weder für das eine noch für das andere gibt es eine Rechtfertigung. Und somit denke ich, hätte all das schon eine Warnung sein müssen.

Laos in den 50ern des letzten Jahrhunderts, woraus sich das ganze Greuel in Kambodscha und Vietnam weiterentwickelte hätte und eine weitere Mahnung sein können. Aber auch hatten wir wieder einmal die Augen verschlossen. Und ein anderes Land, das von uns geschmäht wurde und entsprechend durch viele Sanktionen am Boden war, hat dann letztendlich Kambodscha befreit. Nämlich Vietnam. Später, als es darum ging, wieder Regeln für dieses Land festzulegen, da waren wir dann auf einmal auch wieder da. Mit der UNO bspw.

Was haben wir daraus gelernt? Nichts. Aber rein gar nichts! Denn es ging ja dann – um nur bei den wirklich großen Ereignissen zu bleiben -mit dem Irak weiter. Erst werden die Länder unterstützt, dann machen diese Länder nicht mehr so, wie man will, dann werden sie plattgemacht. Daraus hat sich mittlerweile ein regelrechter Araberhass entwickelt. Und sag mir keiner, dass dem nicht so ist! Oder was sind denn die Gedanken, wenn man einen vollbärtigen Turbanträger mit nem schönen Koffer am Flughafen sieht?

Um uns da dann wieder selbst ein ruhiges Gewissen einzureden, zieht man dann nach Libyen, um es vermeintlich zu befreien. Nur, wenn ich mir die Lage in Syrien ansehe, dann weiß ich nicht, was Libyen angreifen rechtfertigt und Syrien in Ruhe zu lassen. Denn dort geht man viel entschlossener gegen das Volk vor. Vor allem finde ich es auch äußerst interessant, dass, wie bspw. durch die Waffenlieferung der Franzosen an die Rebellen UN-Resolutionen gebrochen wurden. Und keiner kräht danach. Nur zur Erinnerung: der Irak wurde wegen eines vermeintlichen Bruchs von Resolutionen angegriffen.

Aber ich wüsste da noch so einiges, wo man, wenn man daraus gelernt hätte, alles ändern könnte: Nordkorea, Myanmar (Burma), viele afrikanische Staaten und so weiter, und so weiter. Aber, so wie es halt immer ist, stellen wir uns als die Guten hin, obwohl wir auch diejenigen sind, die immer überall alles kaputtschiessen. Und somit bin ich eigentlich ganz froh, dass ich soweit abseits hier in Asien lebe. Denn so habe ich nicht nur meine Meinung distanziert, sondern mich selbst gleich mit!

Posted in Allgemein, Geschichte Kambodscha, Laos, Philippinen, Südostasien, Thailand, Urlaub, Vietnam | No Comments »
Was Asiatinnen so denken
Dienstag, August 23rd, 2011

Viele meinen ja immer (leider), auf Asiatinnen, besonders, wenn sie aus aus Schwellen- oder Dritte Welt Ländern wie Thailand, Philippinen, Kambodscha, Vietnam usw. sind, dass sie keine Ahnung von etwas haben. Sei es nun ganz allgemeines oder bspw. Politik. Nun gut, bei einigen Barmädchen mag das wohl auch stimmen, dass sie sich nicht sonderlich viel daraus machen oder gar wissen. Was aber nicht heißt, dass sie dumm wären – um das gleich klarzustellen.

(mehr …)

Posted in Allgemein, Auswandern, eigene Erfahrungen, Philippinen, Südostasien, Thailand, Urlaub, Vietnam | No Comments »